Logo Energieausweis-Zentrale Logo Energieausweis-Zentrale Logo Land Vorarlberg Logo Land Vorarlberg

Änderungen am Energieausweis

 (24. 4. 2018)

Wir haben einige Änderungen auf den Seiten der Bauteilaufbauten vorgenommen über die wir Sie hiermit gerne informieren möchten.

Im Detail handelt es sich um folgende Änderungen:

Ergänzung des g-werts bei den transparenten Bauteilen:

Der Gesamtenergiedurchlassgrad, kurz g-Wert genannt, erfasst den Energiedurchlassgrad einer Verglasung. An ihn werden keine direkten bautechnischen Anforderungen gestellt. Allerdings wird ab sofort mit dem g-Wert eine wichtige Kenngröße abgebildet.

 

Ergänzung der Fläche bei Türen:

Der Flächeninhalt wird am Energieausweis für Fenster und opake Bauteile bereits dargestellt. Auch bei den vereinfachten Bauteilen wird die Fläche ausgewiesen. Für eine vereinheitlichte Darstellung wurde die Fläche nun auch bei Türen ergänzt.

 

Optimierte grafische Darstellung der Bauteilaufbauten:

In der grafischen Darstellung des Bauteilaufbaus ist der Verlauf des Wärmeflusses leichter erkennbar gemacht indem die „warme“ sowie die „kalte“ Seite farblich hervorgehoben werden. Dabei wird die „warme" Seite als die „Innenseite“ bezeichnet. Sie kennzeichnet die dem beheizten (konditionierten) Innenraum zugewandte Seite. Die „kalte“ Seite wird als „Aussenseite“ bezeichnet. Sie kennzeichnet die nicht beheizte (nicht konditionierte) Seite (z.B. Außenluft, unbeheizter Keller, unbeheiztes Dachgeschoss, etc.).

 

Auswahlmöglichkeit der Bauteildarstellung bei Nicht-Neubauten

Bisher wurden im Kapitel "Bauteilaufbauten" die opaken Bauteile grafisch sowie tabellarisch mit ihren einzelnen Bauteilschichten dargestellt. Mit dem Inkrafttreten der BEV 92/2016 ist gemäß dem §4, Abs. 2, lit d) die Darstellung der Bauteilaufbauten nur mehr bei Neubauten verpflichtend. EAW-Ersteller können mit der Umstellung bei Nicht-Neubauten für jeden EAW wählen, ob die Bauteile in grafischer und tabellarischer Form oder nur mehr in tabellarischer Form dargestellt werden sollen. Die gewählte Einstellung ist auch wirksam, wenn der EAW über die Funktion „Energieausweis ansehen“ (mittels Nummer und EAW-Schlüssel) aufgerufen wird.

 

Die Änderungen treten mit dem 13.06.2018, ab 20:00 Uhr in Kraft.


Link auf diese Seite: https://www.eawz.at/?SI=2142721896

zurück